Wirtschaft


 

Standort Meißen    Stadtansicht
Gewerbegebiete
Firmen

 
Im Jahre 1710 gründete A
ugust der Starke, Kurfürst von Sachsen und König von Polen, in der Albrechtsburg die erste Porzellan-Manufaktur Europas.

Diese Betriebsgründung war von großer Bedeutung für die wirtschaftliche Entwicklung der Stadt. Sie war Ausgangspunkt für die Gründung weiterer Betriebe, die als Lieferanten für die Manufaktur begannen und schon bald weitere Kunden suchten und fanden. Viele dieser Betriebe erreichten schon bald Bedeutung in ganz Deutschland und darüber hinaus.

Die gegenwärtige Wirtschaftsstruktur der Stadt ist durch Breite gekennzeichnet. Der größte Arbeitgeber ist die Staatliche Porzellan-Manufaktur Meißen. Für die Branchenvielfalt stehen solche Betriebe wie die Kabelwerk Meißen Wilhelm-Balzer GmbH, DURAVIT Sanitärporzellan Meißen GmbH, VOGEL & NOOT Meissner Metallverpackungen GmbH, UKM Fahrzeugteile GmbH, die Bienenwirtschaft Meißen GmbH und Photon Meissener Technologies GmbH.
Im Bauhaupt- und -nebengewerbe ist eine Vielzahl von Betrieben vorhanden, die auch über Kapazitäten für größere Bauvorhaben verfügen.


Landkreis Meissen Stadt Meißen Informationen Tourismus

brief.gif (997 Byte)

© IS-Wodniok 01.05.13